Protest des “Dürkheimer Riesenfass” mit Unterstützung der AfD

Am Montag den 02.11.2020 hat der Gastronom Carsten Thüne hatte an diesem Tag aus Protest gegen die aktuelle Regierungspolitik von Frau Merkel und Frau Dreyer das weltbekannte “Dürkheimer Riesenfass” trotz des sogenannten „zweiten Lockdown“ für seine Kundschaft öffnen lassen.

Mit der AfD – Bad Dürkheim vor dem “Dürkheimer Riesenfass”

Auf die Frage einer ebenfalls vor Ort befindlichen Reporterin der Rheinpfalz, ob dies der richtige Weg sei, werde ich wie folgt zitiert:

“Der richtige Weg wäre ein parlamentarischer gewesen. Auch in Sondersituationen muss man verhältnismäßig reagieren und darf sich nicht panisch machen lassen.”

Meines Wissens gibt keine fundierten Erkenntnisse, die die Gastronomie als Treiber von Infektionen ausmachen würden. Im Gegenteil, sind es meist Ansammlungen von Menschen, die weit ab der Öffentlichkeit stattfinden, welch e zu erhöhten Infektionszahlen führen. Wo bleibt hier die gebotene Verhältnismäßigkeit?Man muss auch die berechtige Frage stellen, ob nicht ein Gruppentreffen in hygienisch einwandfreier Atmosphäre, wie in unserem traditionellen Riesenfass, den weniger auf Hygiene bedachten Treffen vorbeugt und damitsogar die Infektionszahlen eher gering hält.Wir solidarisieren uns mit den Betroffenenin unserem Kreis und in ganz Deutschlandund fordern die SOFORTIGE RÜCKNAHME dieser Maßnahmen für die Hotel-, Gaststätten-und Tourismusbranche.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.